Aufhebung Zuschläge für Container-Transporte auf der Bahn in die Schweiz / Kapazitätsprobleme am Terminal Ulm

15. September 2017

Foto zeigt Eisenbahn UmschlagsplatzMit Wirkung zum 18. September 2017 werden die durch die Streckensperrung Karlsruhe – Baden-Baden resultierenden Zuschläge für die Beförderung von Container auf der Schiene aufgehoben. Das gilt sowohl für Export- als auch Import-Container!

Allerdings wird aufgrund des hohen Containeraufkommens im Umschlag über das Terminal Ulm-Dornstadt und die dort bestehenden knappen Lagerkapazitäten im Umschlagbereich, von Seiten des Bahnbetreibers ab sofort für Importcontainer zwingend die Angabe eines konkreten Gestellungs- bzw. Abnahmetermins zu fordern.

Diese Angabe muss bis spätestens einen Tag vor Container-Abfahrt am Abgangsterminal vorliegen. Für Aufträge ohne konkretes Gestellungs- bzw. Abnahmedatums behält der Bahnbetreiber es sich vor, Container nach Eingang des Zuges sofort und kostenpflichtig zu evakuieren. Daraus können für Importcontainer zusätzliche kostenpflichtige Last- bzw. Leerläufe entstehen, die zu Lasten der Ware geht.

Weitere Beiträge zum Thema