Die Hafen-Terminals von Los Angeles und Long Beach erheben einen Emergency Zuschlag

1. November 2021

Der Hafen von Los Angeles

Nach wie vor stauen sich die Containerschiffe aus Asien an der Westküste der USA. Rund 500.000 Container warten hier mittlerweile auf ihre Abfertigung. In Absprache mit der Biden-Harris Supply Chain Disruptions Task Force haben die Terminals an der Westküste kurzfristig per 01. November 2021 einen Emergency Zuschlag für Container eingeführt. Der Zuschlag wird nach Ablauf einer Frist von neun Tagen für den Weitertransport per LKW ins Hinterland oder nach sechs Tagen bei einem nachgelagerten Bahntransport fällig. Am ersten Tag beträgt der Zuschlag USD 100,- und steigert sich mit jedem Folgetag um weitere USD 100,- pro Container!

Die hierbei erzielten Einnahmen sollen in langfristige Hafeneffizienz- und Infrastrukturprogramme reinvestiert werden.

Ob diese Kosten zukünftig über die Terminals direkt belastet werden, oder aber über die Seefracht der Reedereien eingezogen wird, bleibt abzuwarten.

Weitere Beiträge zum Thema