Kein Zugverkehr zwischen Basel und den Deutschen Seehäfen

16. August 2017

Kein Zugverkehr zwischen Basel und den Deutschen Seehäfen - ETS-Blog

Bauarbeiten an einem Tunnel haben zu Erdbewegungen zwischen Rastatt und Baden-Baden geführt. Das hat Auswirkungen auf den Schienen-Transport.

Update vom 1. September 2017

Bis zur voraussichtlichen Wiederinbetriebnahme der Rheintalbahn ab 7. Oktober 2017 bieten die Dienstleister der TCU GmbH & Co. KG folgende Optionen über die Umleitungsstrecken von und nach Basel Bad an:

  • Exportbuchungen von Basel Bad (Selbstanlieferungen und Buchungen im kombinierten Verkehr) via Mannheim können nach Vorabstimmung mit der Disposition weiterhin angenommen werden. Die Zusatzkosten für die Umfuhr betragen EUR 200,- zzgl. zum Basel-Preis.
  • Neuaufträge in Importrichtung werden seit dem 1. September 2017 wieder angenommen. Aufgrund reduzierter Kapazitäten muss die Abwicklung der Aufträge im
    Vorfeld mit der Disposition abgestimmt werden.
  • Der Dienstleister erhebt für die Sperrdauer auf Import-Transporte einen Zuschlag in Höhe von EUR 300,-, der zzgl. zu den Basel-Raten zu zahlen ist. Die Zuschläge gelten für die umgeleiteten Züge von/nach Basel und für die Abwicklung via Mannheim.

Update vom 25. August 2017

Die Inbetriebnahme der Rheintalbahn soll voraussichtlich am 7. Oktober 2017 erfolgen.

Bis zur Wiederinbetriebnahme bietet unser Dienstleister folgende Buchungsmöglichkeiten an:

  • Exportbuchungen von Basel Bad können nach Vorabstimmung mit unserer Disposition ab sofort wieder angenommen werden. Diese Transporte werden via Mannheim geroutet. Die dadurch entstehenden Zusatzkosten gehen zu Lasten der Ware.
  • Für Import-Container besteht weiterhin ein Annahmestopp. Lediglich für die zum Zeitpunkt des Beginns der Streckensperrung am 12. August 2017 bereits gebuchten Transporte besteht die Möglichkeit, diese ebenfalls via Mannheim zu routen. Auch hierdurch entstehen Zusatzkosten, die zu Lasten der Waren gehen.

Information vom 16. August 2017

In einer Eilmitteilung an die Gesellschafter teilt unser Partner für den Seehafenhinterlandverkehr, die TCU GmbH & Co. KG, mit:

Leider ist nach Besichtigung der beschädigten Gleise zwischen Rastatt und Baden-Baden davon auszugehen, dass die Sperrung der Strecke länger andauern wird. Durch unseren Dienstleister wurde aufgrund dessen ein Annahmestopp für Neuaufträge ausgesprochen.

Leider gibt es derzeit auch keine Umleitungsmöglichkeiten, so dass der Zugverkehr zwischen Basel und den Deutschen Seehäfen eingestellt bleibt.

 

Wir beobachten die Situation und informieren Sie rechtzeitig bei Änderungen hier im Blog.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf bahn.de.

Bei aktuellen Fragen sprechen Sie uns gerne vorab an!