„PAY or STAY!“ Die Situation spitzt sich in Asien immer weiter zu

19. November 2020

Foto zeigt Containerhafen

Sehr geehrte Kundschaft,

„PAY or STAY!“ – nach diesem Motto verfahren augenblicklich alle Reedereien und Bahnanbieter, um Platz und Equipment für die Transporte aus Asien nach Europa zu steuern. Es fehlt nach wie vor an leeren Containern in allen Depots, Ladehäfen und Terminals. Wenn Container freigestellt werden, stehen dem eine reduzierte Abfahrtsdichte gegenüber.

Diese Situation und Not nutzen Reedereien, um die Frachtraten in schwindelerregende Höhe zu treiben. Sei es über eine generelle Anhebung der Grundfrachten oder durch Anpassung/Einführung von Zuschlägen wie Peak Season Surcharge (PSS), Equipment Imbalance Surcharge (EIS) oder Priority Additional Surcharge.  Diese Kosten werden in Teilen seit Anfang November, je nach Auslastung der Schiffe, wöchentlich nachjustiert.

Die aktuellen Zuschläge per 22.11.2020 von z.B. CMA/CGM, ONE, HAPAG LLOYD oder EVERGREEN belaufen sich auf 250 – 600 USD per TEU.  Für Stückgut Sendungen werden Zuschläge je nach Abgangshafen von bis zu  45,00 USD per CBM zur Abrechnung kommen.

Nicht nur die Seefracht betroffen

Parallel zu den Seefrachtraten erhöhen sich die Preise für den Transporte auf der Schiene von China nach Europa. Auch hier erleben wir bisher nicht bekannte Preissteigerungen, die sich dem wöchentlichen Angebot an Platz und Equipment anpassen.

Aus den Erfahrungen der letzten Wochen halten wir es für denkbar, dass von Seiten der Frachtführer noch weitere Zuschläge mit neuen Bezeichnungen eingeführt werden.

Ferner haben wir in den letzten Wochen verstärkt registriert, dass sich Schiffsankünfte in Europa immer wieder verzögern, was zu erheblichen Problemen in der Steuerung der Weitertransporte ins Hinterland führt.

Nach heutiger Erkenntnis rechnen wir mit keiner Besserung der Lage vor März 2021 => und das ist auch nur eine vorsichtige Einschätzung von uns.

Wir empfehlen allen Importeuren, sich an Ihre Lieferanten zu wenden und diese dazu zu drängen, sich frühestmöglich mit der Avisierung für anstehende Buchungen an unsere Büros vor Ort zu wenden.

Wir werden auch in dieser sehr turbulenten Zeit alles daran setzen, die bestmögliche Lösung für Ihren Transport zu finden.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr ETS -Team

Weitere Beiträge zum Thema